Begleitung von Menschen mit Demenz
Ein künstlerischer Raum der Begegnung

Ich biete Menschen mit Demenz eine unterstützende und wertschätzende, auf künstlerischem Handeln basierende, persönliche Begleitung an.

Es ist ein menschliches Grundbedürfnis, sich mitzuteilen, seinen Emotionen und Eindrücken einen individuellen Ausdruck zu verleihen, in Kontakt mit anderen zu sein . Dieses Bedürfnis wird eher noch größer, wenn die Erinnerung verblasst, die Sprache verstummt und die Orientierung verloren geht.
Im Rahmen meiner künstlerischen Begleitung trete ich mit den Menschen in einen persönlichen Dialog. Die künstlerische Begleitung bietet einen Raum der Begegnung jenseits von Defiziten. Mit den Mitteln der Kunst entstehen Verbindungen, eine entspannte Atmosphäre, die sich auch im Alltag der Menschen mit Demenz positiv auswirkt.

Das gemeinsame künstlerische Arbeiten hilft,  neue Ausdruckspotentiale und Kommunikationsformen zu entdecken. Hier können demenziell veränderte Menschen Entwicklungen vollziehen, die Ihnen nur allzu oft abgesprochen werden. Es entstehen positiv besetzte Begegnungen: Momente der Nähe und ein Zugang zu den eigenen Gefühlen.

 

  • Einzelbegleitung im vertrauten Zuhause
  • Einzel und Gruppenbegleitung in Demenz-WGs
  • Gruppenangebote in Seniorenwohnheimen und Pflegeeinrichtungen

Für ältere Menschen –  Kunst ist Dialog und nebenbei entsteht ein Werk

Das Schönste an der Kreativität: Sie kennt keine Grenzen. Keine Altersgrenzen. Keine körperlichen Beeinträchtigungen.  Der Mensch ist ein schöpferisches Wesen und kreatives Gestalten hat weniger mit Talent zu tun als viel mehr mit Freude.  Kunst schafft Räume für – im wahrsten Sinne – alles Mögliche: Gedanken, Gespräche, Empfindungen, Erinnerungen, Begegnungen.

Ich biete älteren Menschen mit der künstlerischen Begleitung einen Weg, die eigenen Ausdruckspotentiale zu entdecken und weiter zu entwickeln. Vorkenntnisse oder Erfahrungen sind nicht erforderlich. Gemeinsam finden wir im künstlerischen Tun eine Sprache für die persönlichen Wahrnehmungen, Gefühle, Erinnerungen. Auch Ängste oder Ärger können so artikuliert und verarbeitet werden.

  • Gruppenangebote in Seniorenwohnheimen und Pflegeeinrichtungen